Spielbericht
12.04.2019

BLITZSTART MIT DREI PUNKTEN GEKRÖNT

Der Hallesche FC hat sein Auswärtsspiel beim SV Meppen nach früher Führung und disziplinierter Abwehrleistung mit 2:0 gewonnen und mit nunmehr 56 Punkten einen neuen Drittliga-Vereinsrekord aufgestellt.

Der HFC begann im Emsland mit der gleichen Startelf wie vor einer Woche beim 1:0 gegen Würzburg. Toni Lindenhahn und Braydon Manu fehlten gesperrt, Mathias Fetsch und Erik Henschel verletzt. Die Gäste von der Saale erwischten einen  Traumstart, waren sofort hellwach und ließen keinen Zweifel daran, wer als Sieger den Platz verlassen will. Angriff auf Angriff rollte auf das Meppener Tor zu. Erst fehlte Pascal Sohm ein halber Schritt nach flacher Eingabe von Sebastian Mai, nach dem folgenden Eckball nutzte Baxter Bahn den zweiten Versuch mit einer punktgenauen Flanke auf den zweiten Pfosten, wo Marvin Ajani höher als sein Gegner sprang und zum 0:1 einköpfte. Es waren nicht einmal drei Minuten gespielt. Die Gäste hatten aber längst nicht genug, spielten weiterhin mutig und zielstrebig nach vorn und waren vom Kontrahenten zunächst nicht zu stellen. Baxter Bahn hatte aus zehn Metern das 0:2 auf dem Fuß nach Rückpass von Marvin Ajani, zielte etwas zu hoch (8.). Kaum eine Minute später stand es dann doch 0:2, als Björn Jopek nach frühem Stören Kilian Pagliuca mit Steckpass in Szene setzte und der Schweizer bei seinem ersten Saisontor allein vor dem Keeper die Ruhe bewahrte (10.). Nach dem 0:2 wurde Meppen stärker, der Gastgeber hatte nach 20 Minuten Unterlegenheit in nahezu allen Belangen nichts mehr zu verlieren. Prompt geriet der HFC in zwei Verlegenheiten. Kai Eisele hielt die Null mit einem tollen Reflex aus Nahdistanz (15.) und auch bei einem Distanzschuss (18.) fest. Die Führung zur Pause für den Halleschen FC war dennoch hochverdient.

Nach der Pause betrieben die Rot-Weißen erneut einen großen läuferischen Aufwand, versuchten nach Ballgewinn die Hektik aus der Partie zu nehmen und immer wieder über mehrere Stationen gegen verzweifelt anrennende Hausherren für Entlastung zu sorgen. Die beste Chance zum 0:3 und damit zur Entscheidung hatte Kilian Pagliuca, der nach Pressing und finalem Pass ins Zentrum am Pfosten scheiterte (76.). Die nie aufsteckenden Meppener versuchten es am Ende auch mit hohen Bällen in den HFC-Strafraum, doch die aufmerksame Hintermannschaft der Saalestädter ließ keinen Gegentreffer zu und spielte bereits zum 16. Mal im Saisonverlauf zu Null. Mit dem 2:0-Erfolg in Meppen hat der Hallesche FC nunmehr 56 Punkte auf dem Konto – so viele wie noch nie zuvor in sieben Jahren 3. Liga.

HFC: Eisele – Schilk, Heyer, Landgraf, Ajani (78. Guttau), Washausen, Jopek, Sohm, Bahn (87. Pronichev), Pagliuca (76. Arkenberg), Mai.

Schiedsrichter: Wolfgang Haslberger

Gelb: Leugers - Heyer, Bahn

Zuschauer: 7000