Profimannschaft
03.07.2019

4:0 GEGEN LOK LEIPZIG

Der Hallesche FC hat den Testspiel-Härtetest gegen den 1. FC Lok Leipzig in Bad Blankenburg aus dem vollen Training heraus deutlich mit 4:0 gewonnen. Julian Guttau, Jonas Nietfeld und Davud Tuma (2) erzielten die Treffer für den hochverdienten Erfolg mit zahlreichen Erkenntnissen.

Die wichtigste wurde im Testkick erneut bestätigt: Der Konkurrenzkampf ist groß im Kader des HFC. Während angeschlagene Spieler wie Jan Washausen, Mathias Fetsch und Florian Hansch nur zuschauten, drehten die Mitspieler auf. Allerdings erst nach Anfangsschwierigkeiten. Lok gestaltete die temporeiche Partie zunächst ausgeglichen und gab auch den ersten Torschuss ab. Dann jedoch übernahmen die Rot-Weißen zunehmend die Kontrolle, überzeugten vor allem mit klugem Umschaltspiel und erarbeitete sich in der ersten Halbzeit 8:3 Torchancen. Sebastian Mai scheiterte viermal knapp, ein Schuss von Toni Lindenhahn strich am Kasten vorbei und ein Kopfball von Nick Galle im Fallen war zu unplatziert. Die Führung besorgte dann Julian Guttau. Der quirlige HFC-Youngster löste sich nach Ballgewinn von Antonios Papadopoulos an der Mittellinie, lief allein aufs Lok-Tor zu und verwandelte eiskalt zum 1:0. Auf der Gegenseite musste Torhüter Tom Müller zweimal abtauchen und Bälle aus dem Eck wischen, so dass die Null stand.

Nach der Pause hatte Lok der Wucht und Geschwindigkeit des Halleschen FC kaum noch etwas entgegenzusetzen. Trotz acht Auswechslungen lief der Ball bei den Saalestädtern flüssig und zielstrebig, hinten agierte die Dreierkette kompromisslos. Davud Tuma besorgte das 2:0, Jonas Nietfeld traf per Kopf nach Flanke von Pascal Sohm zum 3:0 und erneut Davud Tuma stellte den 4:0-Endstand her. Der Sieg gegen das Regionalliga-Spitzenteam aus Leipzig hätte sogar noch höher ausfallen können, doch Pascal Sohm scheiterte nach schöner Eingabe des agilen Ishmael Schubert-Abubakari am Pfosten und der Heber von Baxter Bahn wurde von der Linie gekratzt. Insgesamt ein sehr guter Test für den HFC mit einer sehr ansprechenden und geschlossenen Leistung.

HFC: Müller – Arkenberg (Schilk), Vollert (Kastenhofer), Landgraf (Tuma), Galle, Göbel (Sohm), Jopek (Bahn), Papadopoulos, Guttau (Schubert-Abubakari), Lindenhahn (Mast), Mai (Nietfeld)

Von: LT

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden

Nächstes Spiel

Tickets

Letztes Spiel

Sa., 13.07.19, 14:00 Uhr

Testspielserie 2019/20, 9/9

(Erfurt)

Rot-Weiß Erfurt - Hallescher FC
3 : 0

Lerne Fussball spielen!

Komm zum HFC!