Logo - HFC HFC Hallescher FC
Profis | News | Allgemein

Zum zweiten Mal Erster

Der Hallesche FC steht an der Tabellenspitze. Das gab es in acht Spielzeiten  3. Liga zuvor noch nie. Oder doch? Tatsächlich, einmal. Die Freude war nur von kurzer Dauer.

Das Auftaktspiel 2016/17 beim FC Rot-Weiß Erfurt gewann der HFC souverän mit 3:0 und führte die Tabelle nach dem ersten Spieltag an. Nicht allein, denn auch Fortuna Köln und die Sportfreunde Lotte siegten an jenem Juliwochenende 2016 jeweils mit 3:0. Weil es im darauffolgenden Heimspiel gegen Chemnitz nur zu einem Remis reichte, war der Platz an der Spitze schon wieder Geschichte für den HFC. So hoch hinaus, auf Platz eins, ging es seitdem nie wieder.

Nun also hat die aktuelle Mannschaft des HFC erstmals die alleinige Tabellenführung der 3. Liga inne. Nicht etwa virtuell bei Halbzeit-Zwischenständen zum Beispiel oder weil die eigene Partie früher angepfiffen wurde als die der Konkurrenz. Sondern richtig regulär nach acht Spieltagen, fast ein Viertel der Saison ist absolviert. Die Truppe von Trainer Torsten Ziegner hat auch das beste Torverhältnis der Spielklasse aufzuweisen und die wenigsten Gegentreffer kassiert. Zufall ist die erfreuliche Zwischenbilanz mit dem Platz an der Sonne also keineswegs. Sondern Resultat der gezeigten Leistungen, der Weiterentwicklung, des eigenen Potentials.

Der zweite Platz eins seit Drittliga-Zugehörigkeit ist auch nicht etwa glücklich zustande gekommen. Alle sechs Siege in acht Spielen waren  absolut verdient. Und die beiden einzigen Niederlagen eher bitter und unglücklich als etwa Resultat gegnerischer Dominanz. Sowohl in Uerdingen als auch gegen den FC Bayern hätte der HFC jeweils mindestens einen Punkt verdient gehabt.

Das Team 2019/20 ist fest entschlossen, den eroberten Spitzenplatz am nächsten Spieltag zu verteidigen. Das wird schwer genug im Heimspiel gegen Preußen Münster. Weil es ein völlig anderes Spiel wird, die Rollen klar verteilt sind, Halle nun Gejagter ist und Gäste im ERDGAS Sportpark eher viel zu gewinnen als etwas zu verlieren haben. Nur zusammen – Fans und Mannschaft – können es schaffen, die Tabellenführung zu behaupten. Das wäre der nächste Rekord für den Halleschen FC und bisher nie dagewesen.