Logo - HFC HFC Hallescher FC
U19 | U17 | U16 | U15 | Nachwuchs | News | Allgemein

4:3 im Spitzenspiel

Die U15 des Halleschen FC gewann das Spitzenspiel der Verbandsliga gegen den Tabellenzweiten aus Halberstadt knapp mit 4:3. Die U19 behielt im Auswärtsspiel der Regionalliga die Oberhand.

U19: FC Viktoria 1899 Berlin - Hallescher FC 0:2

Die A-Juinoren konnten im Spitzenspiel der U19-Regionalliga Nordost einen verdienten Auswärtssieg bei Viktoria Berlin landen. Dabei begann das Spiel sehr hektisch auf einem kleinen Kunstrasenplatz. Jedoch fanden die Saalestädter nach und nach immer besser ins Spiel. Es ging mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Besonderes Pech hatten die Rot-Weißen, weil ein Pfostenschuss nicht reinging und der Abpraller auf der Linie gerettet wurde. Im zweiten Durchgang waren die Hallenser weiter tonangebend und konnten sich durch eine tolle Einzelleistung mit einem klasse Abschluss aus 20 Metern von Jan Shcherbakovski zum 0:1 (71.) belohnen. Wenig später die Entscheidung durch Tom Bierschenk (82.), der nach Ballgewinn mit sattem Schuss vollendete. Insgesamt eine gute Mannschaftsleistung der Rot-Weißen, vor allem kämpferisch. Unter dem Strich steht ein verdienter Sieg gegen eine Spitzenmannschaft.

U17: Hallescher FC - 1. FC Union Berlin 0:2

Die B-Junioren mussten eine bittere Heimniederlage in der U17-Bundesliga gegen Union Berlin einstecken. In einem intensiven Spiel traten die Saalestädter mit guter Aggressivität im Zweikampfverhalten und toller Mentalität auf und waren mindestens auf Augenhöhe. Zunächst konnten sich beide Mannschaften keine großartigen Torchancen herausspielen. In der 10. Minute hatten die Köpenicker nach einer guten Einzelaktion im Strafraum den Führungstreffer auf dem Fuß, der Ball strich jedoch knapp am langen Pfosten vorbei. In der 13.Minute konnte Union durch einen Freistoßtreffer das 1:0 markieren. Bis zur Pause blieben Chancen auf beiden Seiten Mangelware. Die Hallenser hatten nach dem Wiederanpfiff einige vielversprechende Standardsituationen und so hätte Leo Seyfert fast den 1:1 Ausgleich erzielen können. In der zweiten Halbzeit gingen die Hallenser nun mehr ins Risiko. Dies eröffnete Union Räume zum Kontern und so gab es richtig gute Chancen für die Hauptstädter die Führung auszubauen. Diese blieben jedoch ungenutzt und so waren die Hallenser bis zum Schluss gut im Spiel.  Kurz vor Schluss konnte Union das Spiel dann doch endgültig entscheiden und erzielte nach einem individuellen Fehler das 0:2. Am Ende ist der Sieg für Union Berlin verdient, jedoch war grundsätzlich viel mehr möglich für die U17-Junioren des Halleschen FC. Die Jungs haben bis zum Schluss alles investiert.

U16: FC Viktoria 1899 Berlin - Hallescher FC 4:0

Die jungen Rot-Weißen kamen in der U17-Regionalliga bei Viktoria Berlin gut ins Spiel und haben auch wenig zugelassen. Erst nach einem langen Ball konnte sich der Stürmer der Gastgeber durchsetzen und schoss zum 1:0 ein. Die Hallenser waren weiter sehr bemüht, ohne die ganz große Gefahr zu entwickeln. Nach einem eher unberechtigten Freistoß fälschte ein Berliner den Ball ab und es hieß 2:0. So ging es auch in die Halbzeit. Die Hallenser kamen mit viel Dampf aus der Halbzeit und gewannen immer mehr Zweikämpfe. Genau in dieser Druckphase könnten die Berliner nach einem erneuten Freistoß zum 3:0 einköpfen. Aber die Rot-Weißen fielen nicht auseinander und erspielten sich weiterhin Torchancen. Mit einem Traumtor aus 20 Metern stellten die Berliner in der Nachspielzeit das Endergebnis von 4:0 her.

U15: Hallescher FC - VfB Germania Halberstadt 4:3

Ein erwartet unangenehmes Spiel gab es im Spiel der C-Verbandsliga gegen den Tabellenzweiten aus Halberstadt. Nach frühen Toren von Yannick Michaelis (2.) und Lennart Klause (5.) verflachte das Spiel zusehends. Mit der 2:0 Führung für die Saalestädter ging es dann auch in die Pause. Aus dem Nichts konnte Halberstadt in der zweiten Halbzeit mit zwei Treffern ausgleichen. Nun zeigten die Rot-Weißen eine tolle Moral und antworteten schnell mit den Toren durch Theodor Zorn (53.) und Takeshi Graf (59.). Nach einer roten Karte für den Torhüter mussten die Germanen die letzten acht  Minuten in Unterzahl bestreiten. Ihnen gelang in Unterzahl sogar noch er erneute Anschlusstreffer zum 3:4. Am Ende stehen drei hochverdiente Punkte gegen einen sehr unangenehmen Gegner.