Profimannschaft
02.03.2019

KOLLEKTIVE GLANZLEISTUNG

War die Mannschaft des Halleschen FC am Freitagabend wirklich so gut? Oder war Gegner KFC Uerdingen beim höchsten Saisonsieg der Rot-Weißen einfach nur schwach? Diese Frage stellten sich wohl viele Beobachter im Duell der Tabellennachbarn. Die Wahrheit liegt wohl wie so oft irgendwo in der Mitte.

„Halle war uns über 90 Minuten in allen Belangen überlegen und hat demonstriert, dass diese Mannschaft ein Wort um die ersten drei Plätze mitreden will. Davon ist meine Mannschaft meilenweit entfernt“, hatte KFC-Trainer Norbert Meier nach dem ungleichen Kampf resümiert. In der Tat hätte die Pleite für die namhaft besetzten Uerdinger auch noch deutlich höher ausfallen können, wenn die spielfreudigen Saalestädter auch nur annähernd alle Torchancen verwertet hätte.

Fest steht: Der HFC zeigte vom Start weg eine Reaktion auf die Niederlage in der Vorwoche in Osnabrück, die einfach großartig war. Lauffreudig, zielstrebig, bissig, konzentriert ließ das Team keinen Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen wird. Die Hausherren lieferten ein Offensivfeuerwerk ab, das so mancher als beste Saisonleistung einstufte.

Im Fokus standen nach Abpfiff wie gewohnt die Torschützen. Mathias Fetsch und Baxter Bahn trafen jeweils doppelt. Doch auf Nachfrage wollte sich Trainer Torsten Ziegner nicht allzu ausschweifend auf individuelle Einzelkritik einlassen. „Wir freuen uns, dass alle Offensivspieler an den Toren beteiligt waren. Aber der klare Sieg war nur durch eine geschlossene Mannschaftsleistung möglich. Ich möchte niemanden herausheben. Denn auch wenn das womöglich nicht sofort ins Auge stach: Was die defensive Kette gegen den Dreiersturm der Uerdinger mit Beister, Aigner und Osawe geleistet hat, war phänomenal“, lobte der HFC-Coach ausdrücklich das Kollektiv und jene, die am Freitag nicht im Rampenlicht standen beim Kantersieg gegen den direkten Kontrahenten.

Die Mannschaft des Halleschen FC hat ein Ausrufezeichen gesetzt und die knapp 8000 Zuschauer verzückt. Der Spaß, die Bereitschaft, die nachlassende Gier waren unübersehbar. Das Team hat sich für eine kollektive Glanzleistung endlich gebührend belohnt.

Von: LT

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden

Nächstes Spiel

Fr., 26.04.19, 19:00 Uhr

3. Liga 2018/19, 35. Spieltag

(Mechatronik Arena)

Großaspach - HFC
Tickets

Letztes Spiel

Sa., 20.04.19, 14:00 Uhr

3. Liga 2018/19, 34. Spieltag

(ERDGAS Sportpark)

HFC - TSV 1860 München
3 : 0

Tabelle 3. Liga

Pos Mannschaft Spiele Tore Pkt
1. VfL Osnabrück 34 52:23 73
2. Karlsruher SC 34 54:33 62
3. Hallescher FC 34 41:29 59
4. SV W. Wiesbaden 34 64:45 58
5. FC Hansa Rostock 34 43:43 49
6. Preußen Münster 34 42:40 48
7. FSV Zwickau 34 40:38 46
8. FC Würzburger Kickers 34 46:41 45
9. 1. FC Kaiserslautern 34 41:45 45
10. TSV 1860 München 34 43:39 44
11. KFC Uerdingen 05 e.V. 34 39:54 44
12. SV Meppen 1912 34 43:46 43
13. SpVgg Unterhaching 34 46:40 42
14. Eintracht Braunschweig 34 40:48 40
15. Sportfreunde Lotte 34 30:40 39
16. SG So. Großaspach 34 29:34 38
17. FC Energie Cottbus 34 45:53 38
18. S.C. Fortuna Köln 34 35:56 38
19. FC Carl Zeiss Jena e.V. 34 39:53 37
20. VfR Aalen 34 40:52 30

Lerne Fussball spielen!

Komm zum HFC!