Profimannschaft
09.02.2019

TORLOS AUF DEM BETZENBERG

Der Hallesche FC kehrt mit einem Punkt vom ersten Pflichtspiel der Vereinsgeschichte auf dem Betzenberg aus Kaiserslautern zurück. Zwar war der HFC vor allem in Halbzeit eins das bessere und aktivere Team, versäumte es aber wie in der Vorwoche die guten Möglichkeiten zu nutzen und sich mit einem Sieg zu belohnen. 


Die ganz in Grau spielenden Saalestädter mussten auf den erkrankten Braydon Manu verzichten. Für ihn rückte Pascal Sohm ins linke offensive Mittelfeld, Björn Jopek nahm die Rolle im Zentrum ein und Marvin Ajani kehrte nach Sperre auf seine Position rechts an der Außenlinie zurück. Maxim Pronichev stürmte neben Mathias Fetsch und sorgte mit klugem Steckpass bereits nach drei Minuten für die erste Großchance des HFC. Mathias Fetsch tauchte im Strafraum frei vor dem Tor auf, wurde noch behindert und traf den Ball nicht voll. 


Auch in der Folgezeit war das Team von Trainer Torsten Ziegner die reifere Mannschaft, wirkte ballsicher, geduldig und selbstbewusst. Lautern hatte sichtlich Respekt, attackierte erst spät und überließ den Gästen weitgehend die Initiative. Gefährlich wurden die Roten Teufel vor der Pause nur nach Standards. Die einzige Schrecksekunde für die Hintermannschaft des HFC gab es, als ein Kopfball nach Ecke in hohem Bogen den Pfosten streifte. Zwingender agierten die Gäste, hatten aber kein Glück beim finalen Pass oder beim Torabschluss wie bei der Riesenchance von Baxter Bahn und Nachschuss von Marvin Ajani. Das 0:0 bei Halbzeit schmeichelte den Hausherren. 


Nach dem Wechsel schob sich Lautern höher, zwang den HFC zu Fehlern im Spielaufbau und gestaltete eine jetzt recht zerfahrene und „wilde“ Partie ausgeglichen. Thiele hatte für den FCK die beiden einzigen Gelegenheiten, als er erst einen Kopfball zu hoch ansetzte und dann im letzten Moment von Moritz Heyer gestört wurde. Die Hallenser hatten bei einer scharfen Flanke von Marvin Ajani an den kurzen Pfosten und den Schuss von Julian Guttau nach tollem Pass von Björn Jopek ans Außennetz die besten Chancen. Letztlich blieb es in einer intensiven, umkämpften Begegnung vor knapp 20.000 Zuschauern beim torlosen Remis. 


HFC: Eisele - Lindenhahn, Heyer, Landgraf, Ajani, Jopek (85. Pagliuca), Washausen, Sohm, Bahn, Pronichev (46. Tuma), Fetsch (75. Guttau).
Gelb: Schad - Heyer, Pronichev
Zuschauer: 19176

 

 

Mit Microsoft Exchange verbunden

Von: LT

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden

Nächstes Spiel

Sa., 23.02.19, 14:00 Uhr

3. Liga 2018/19, 25. Spieltag

(Ort noch unbekannt)

Osnabrück - HFC
Tickets

Letztes Spiel

Sa., 16.02.19, 14:00 Uhr

3. Liga 2018/19, 24. Spieltag

(ERDGAS Sportpark)

HFC - Lotte
0 : 0

Tabelle 3. Liga

Pos Mannschaft Spiele Tore Pkt
1. VfL Osnabrück 24 33:18 48
2. Karlsruher SC 24 39:24 44
3. SV W. Wiesbaden 24 47:33 42
4. Hallescher FC 24 26:19 42
5. KFC Uerdingen 05 e.V. 24 31:33 38
6. SpVgg Unterhaching 22 43:24 35
7. Preußen Münster 24 30:30 34
8. FC Würzburger Kickers 24 35:29 33
9. FC Hansa Rostock 24 31:34 33
10. 1. FC Kaiserslautern 24 26:32 32
11. SV Meppen 1912 24 34:34 31
12. Sportfreunde Lotte 24 23:26 31
13. FSV Zwickau 24 28:26 29
14. TSV 1860 München 23 33:27 28
15. SG So. Großaspach 24 21:25 27
16. S.C. Fortuna Köln 24 23:42 26
17. FC Carl Zeiss Jena e.V. 24 28:40 24
18. FC Energie Cottbus 23 28:39 23
19. Eintracht Braunschweig 24 29:43 23
20. VfR Aalen 22 26:36 17

Lerne Fussball spielen!

Komm zum HFC!