Profimannschaft
25.12.2018

MUTIG UND INNOVATIV

Für taktische und personelle Überraschungen war der Hallesche FC im Verlauf der Hinrunde 2018/19 bereits einige Male gut. Die „Meisterleistung“ in Sachen Innovation hoben sich Mannschaft und Trainer jedoch bis zum letzten Spiel des Jahres auf.

Mit dieser HFC-Aufstellung gegen den FSV Zwickau hatten wohl nur die wenigsten gerechnet. Die Dreier-Abwehrkette war komplett neu besetzt, Niklas Kastenhofer gab sein Startelfdebüt und Toni Lindenhahn rückte von rechts hinten auf die Position des Spielmachers. Mutige Entscheidungen, die sich auszahlten. Denn der bisherige Stürmer Sebastian Mai meldete Zwickaus Angriffsmaschine Ronny König nahezu komplett ab, Niklas Kastenhofer feierte einsatzstark und schnörkellos eine blitzsaubere Premiere und Fynn Arkenberg links in der Abwehr machte ein bärenstarkes Spiel gegen die wuchtige FSV-Offensive.

Mit der richtigen Mischung aus Robustheit und Konsequenz war die Mannschaft des Halleschen FC nahezu perfekt auf den Gegner eingestellt und bezwang ihn letztlich mit seinen eigenen Waffen, wie das Standardtor zum 1:0 untermauerte.

Der Mut des Trainerteams und die kreative Innovation bei der Aufstellung wurden belohnt. Wie schon mehrfach im Saisonverlauf. Denn es gab bereits zahlreiche positionsspezifische Maßnahmen, die unerwartet getroffen wurden. Moritz Heyer wurde als „Sechser“ verpflichtet und avancierte zum stabilen Abwehrchef, Toni Lindenhahn spielte als rechter Abwehrspieler der Dreierkette mit Stärken im Spielaufbau eine Top-Runde und Sebastian Mai zeigte als gelernter Innenverteidiger ungeahnte Leistungen in vorderster Front.

Doch nicht nur dem Trainerteam gebührt Respekt für mutige Entscheidungen und Aufstellungen, auch die Mannschaft hat höchstes Lob verdient. Denn sie ist bereit, die Vorgaben umzusetzen. Ob beim Debüt des 19-jährigen Niklas Kastenhofer oder nach der temporären Versetzung von Stürmer Pascal Sohm auf die rechte Seite wie gegen Zwickau im Spielverlauf vollzogen. Taktische Flexibilität und die Bereitschaft den Trainer-Ideen zu folgen nähren Hoffnung auf eine erfolgreiche Rückrunde nach einer ersten Halbserie, die über allen Erwartungen lag.

Von: LT

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden

Nächstes Spiel

Sa., 23.03.19, 14:00 Uhr

3. Liga 2018/19, 30. Spieltag

(ERDGAS Sportpark)

HFC - Wiesbaden
Tickets

Letztes Spiel

Mo., 18.03.19, 19:00 Uhr

3. Liga 2018/19, 29. Spieltag

(Ostseestadion)

Rostock - HFC
1 : 1

Tabelle 3. Liga

Pos Mannschaft Spiele Tore Pkt
1. VfL Osnabrück 29 42:21 58
2. Karlsruher SC 29 46:29 54
3. SV W. Wiesbaden 29 53:39 49
4. Hallescher FC 29 34:25 49
5. FC Würzburger Kickers 29 42:34 41
6. 1. FC Kaiserslautern 29 35:36 41
7. FC Hansa Rostock 29 35:38 41
8. TSV 1860 München 29 41:33 40
9. KFC Uerdingen 05 e.V. 29 33:43 40
10. SpVgg Unterhaching 28 45:31 39
11. SV Meppen 1912 29 39:38 39
12. Preußen Münster 29 34:36 38
13. Sportfreunde Lotte 29 27:31 36
14. S.C. Fortuna Köln 29 29:46 35
15. FSV Zwickau 29 32:33 34
16. Eintracht Braunschweig 29 34:45 32
17. SG So. Großaspach 29 24:29 31
18. FC Energie Cottbus 28 35:45 30
19. FC Carl Zeiss Jena e.V. 29 31:49 26
20. VfR Aalen 29 36:46 25

Lerne Fussball spielen!

Komm zum HFC!