Profimannschaft
13.11.2018

FLEXIBILITÄT ALS TRUMPF

Die Umstellung war notwendig, gravierend und in wenigen Handzeichen umgesetzt. Der Hallesche FC begann an der Grünwalder Straße mit der gewohnten Dreierabwehrkette und verteidigte in Unterzahl dann zu Viert. Kein Problem für das taktisch flexible Team in Rot-Weiß.

Im Mittelpunkt des Geschehens: Sebastian Mai. Der größte Spieler des HFC startete gegen den TSV 1860 München erneut als Stürmer, ehe er nach etwas mehr als 20 Minuten nach ganz hinten beordert wurde. Fortan erledigte er seinen gewohnten Job als Innenverteidiger zuverlässig und einsatzstark, hatte dabei aufmerksame Kollegen an der Seite. Moritz Heyer agierte zweikampfstark und unaufgeregt wie eh und je im Zentrum, Tobias Schilk beackerte nach Einwechslung die rechte Abwehrseite und Niklas Landgraf schien kurz nach seiner Vertragsverlängerung nochmal ein bisschen besser zu spielen links hinten. Die Viererkette vor Kai Eisele allein kann gegnerischen Angriffen aber nicht dauerhaft standhalten. Kapitän Jan Washausen warf sich wie immer in die Bresche, kratzte den Ball beim gehaltenen Elfmeter vor dem einschussbereiten Sascha Mölders von der Tornlinie. Baxter Bahn spulte erneut ein riesiges Laufpensum ab, Pascal Sohm beschäftigte die gegnerischen Abwehrspieler, Marvin Ajani und Braydon Manu sorgten mit ihren Sprints für Entlastung.

Wichtiger als das System, als die Grundordnung ist und bleibt jedoch die Einstellung. Kein Spieler in Rot-Weiß schonte sich, niemand ging einem Zweikampf aus dem Weg, es wurden Meter gemacht auch als es weh tat in Unterzahl. Lohn war ein Auswärtspunkt, den das HFC-Team den Fans widmeten. Denn die fast 2000 mitgereisten Anhänger in knallrot standen wie eine Wand hinter der Mannschaft. Sie waren der 11. Mann. Mit Flexibilität als Trumpf.

Von: LT

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden

Nächstes Spiel

Sa., 26.01.19, 14:00 Uhr

3. Liga 2018/19, 21. Spieltag

(Südstadion)

Köln - HFC
Tickets

Letztes Spiel

Sa., 22.12.18, 14:00 Uhr

3. Liga 2018/19, 20. Spieltag

(ERDGAS Sportpark)

HFC - Zwickau
2 : 0

Tabelle 3. Liga

Pos Mannschaft Spiele Tore Pkt
1. VfL Osnabrück 20 30:15 41
2. Karlsruher SC 20 34:20 39
3. KFC Uerdingen 05 e.V. 20 26:23 37
4. Hallescher FC 20 25:19 36
5. SpVgg Unterhaching 20 42:20 35
6. SV W. Wiesbaden 20 37:28 30
7. Preußen Münster 20 28:29 29
8. FC Hansa Rostock 20 27:30 27
9. TSV 1860 München 20 30:23 26
10. FSV Zwickau 20 25:23 25
11. 1. FC Kaiserslautern 20 23:30 25
12. FC Würzburger Kickers 20 28:25 24
13. Sportfreunde Lotte 20 20:25 23
14. FC Energie Cottbus 20 25:31 23
15. S.C. Fortuna Köln 20 20:35 23
16. SV Meppen 1912 20 26:30 22
17. SG So. Großaspach 20 16:20 21
18. FC Carl Zeiss Jena e.V. 20 27:37 21
19. VfR Aalen 20 24:32 17
20. Eintracht Braunschweig 20 21:39 14

Lerne Fussball spielen!

Komm zum HFC!