Profimannschaft
07.10.2018

WIEDER FRÜHE UNTERZAHL

Der Hallesche FC hat das Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden nach frühem Platzverweis letztlich mit 0:2 verloren. Trotz und wegen Dezimierung eine bittere Niederlage, denn der HFC war absolut ebenbürtig und hatte zwei große Chancen für eigene Treffer.

SVWW-Trainer Rüdiger Rehm kam schon eine Stunde vor dem Anpfiff ins Grübeln beim Studieren der Startelf des Halleschen FC. Mit Mathias Fetsch und Pascal Sohm nahmen die beiden etatmäßigen Stürmer zunächst auf der Bank Platz. Stattdessen rückte Kilian Pagliuca in die Anfangsformation und an die Seite von Sebastian Mai, der diesmal in vorderster Front begann. Die taktischen Überlegungen schienen aufzugehen, als Sebastian Mai einen Chipball per Kopf verlängerte und Kilian Pagliuca an der Strafraumgrenze vor einer guten Möglichkeit stand, wurde jedoch wegen Abseits zurückgepfiffen. Die Spielidee des HFC mit Überzahl im Zentrum und ballsicheren Akteuren hatte exakt 15 Minuten Bestand – dann gab es Gelb-Rot für Julian Guttau und die Gäste waren fortan in  Unterzahl. Der jüngste HFC-Spieler kam erst im Kopfballduell zu spät und ging wenig später energisch auf Höhe der Mittellinie in einen Zweikampf. Der Schiedsrichter ließ jegliches Fingerspitzengefühl vermissen, stellte Julian Guttau vom Platz und schickte unmittelbar im Anschluss Trainer Torsten Ziegner auf die Tribüne. Die unseligen Minuten wurden „gekrönt“ durch das 1:0 für Wiesbaden zwei Minuten nach dem Feldverweis, als der HFC ungeordnet war und Kyereh per Kopfball-Abstauber nach Lattenschuss traf (17.).

Die Mannschaft zeigte wie schon gegen Uerdingen in Unterzahl Moral, spielte nach vorn und presste früh. Das numerische Ungleichgewicht war zu keinem Zeitpunkt zu sehen, die beste Gelegenheit zum Ausgleich hatte kurz vor der Pause Moritz Heyer per Kopf am langen Pfosten nach Verlängerung von Jan Washausen.

Nach dem Wechsel stellte der HFC erneut um. Das Team agierte nun mit Vierer- statt Dreierkette, Davud Tuma ersetzte Björn Jopek und Pascal Sohm rückte anstelle von  Kilian Pagliuca ins Sturmzentrum. Die Saalestädter bemühten sich um geduldiges Spiel über Außen, Abspielfehler wurden in der intensiven und temporeichen Partie umgehend wieder wettgemacht. Mangelware waren lediglich Torchancen, auf beiden Seiten. Auch 4:2 Ecken für den HFC brachten keine nennenswerte Gefahr. Nachdem auch der SV Wehen nach Andrists Foul an Niklas Landgraf auf Höhe Eckfahne zu zehnt weiterspielen musste (71.), hatte Mathias Fetsch in der Schlussphase nach flacher Eingabe von Marvin Ajani den verdienten Ausgelich auf dem Fuß. Doch diese beste Chance des Spiels blieb ungenutzt und die Hausherren machten fast im Gegenzug nach HFC-Eckball und Überzahlkonter mit dem 2:0 den „Deckel“ drauf. Mit letztem Einsatz verhinderte Niklas Landgraf per Tackling auf der Torlinie in der Nachspiellzeit sogar noch einen weiteren Gegentreffer, als der HFC alles nach vorn warf.

Die Partie hat Kraft gekostet, wie schon in Uerdingen konnte sich das Team des Halleschen FC für enormen Aufwand in Unterzahl nicht belohnen und will nun am Mittwoch beim Nachholspiel in Cottbus Zählbares mitbringen.

SVWW: Kolke – Kuhn, Mockenhaupt, Dams, Mintzel (46. Lorch), Mrowca, Titsch Rivero, Andrist, Schwadorf (62. Schmidt), Kyereh (84. Brandstetter), Schäffler

HFC: Eisele – Lindenhahn, Heyer, Landgraf, Ajani, Washausen, Jopek (46. Tuma, 78. Fetsch)), Guttau, Bahn, Mai, Pagliuca (31. Sohm)

Gelb: Mintzel, Mrowca, Rivero, Lorch

Gelb-Rot: Guttau (15.)

Rot: Andrist (71.)

Schiedsrichter: Pascal Müller

Zuschauer: 2129

Von: LT

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden

Nächstes Spiel

Sa., 23.02.19, 14:00 Uhr

3. Liga 2018/19, 25. Spieltag

(Bremer Brücke)

Osnabrück - HFC
Tickets

Letztes Spiel

Sa., 16.02.19, 14:00 Uhr

3. Liga 2018/19, 24. Spieltag

(ERDGAS Sportpark)

HFC - Lotte
0 : 0

Tabelle 3. Liga

Pos Mannschaft Spiele Tore Pkt
1. VfL Osnabrück 24 33:18 48
2. Karlsruher SC 24 39:24 44
3. SV W. Wiesbaden 24 47:33 42
4. Hallescher FC 24 26:19 42
5. KFC Uerdingen 05 e.V. 24 31:33 38
6. SpVgg Unterhaching 22 43:24 35
7. Preußen Münster 24 30:30 34
8. FC Würzburger Kickers 24 35:29 33
9. FC Hansa Rostock 24 31:34 33
10. 1. FC Kaiserslautern 24 26:32 32
11. TSV 1860 München 24 35:28 31
12. SV Meppen 1912 24 34:34 31
13. Sportfreunde Lotte 24 23:26 31
14. FSV Zwickau 24 28:26 29
15. SG So. Großaspach 24 21:25 27
16. S.C. Fortuna Köln 24 23:42 26
17. FC Carl Zeiss Jena e.V. 24 28:40 24
18. FC Energie Cottbus 23 28:39 23
19. Eintracht Braunschweig 24 29:43 23
20. VfR Aalen 23 27:38 17

Lerne Fussball spielen!

Komm zum HFC!