Faninformation
11.04.2019

RIESIGE RESONANZ

Es war eine Idee der HFC-Fans und erfährt gewaltige Resonanz. Der „Freistellungsantrag“ an die Arbeitgeber der Auswärtsfahrer schlägt auch medial hohe Wellen und entpuppt sich neben dem ursprünglichen Ansinnen der Fan-Unterstützung als echter Marketing-Coup.

Das Fachmagazin „Kicker“ hat die Aktion des Halleschen FC auf seiner Instagram-Seite gepostet und schon 6000 „Gefällt mir“-Klicks auf sich vereint, der MDR hat das Thema aufgegriffen und begleitet. Sowohl online als auch im Nachmittagsprogramm von MDR Jump. Mitteldeutsche Zeitung und Bild transportierten die Idee ebenso wie Radio SAW, Sky Sport und Internetportale wie Liga3-online. Ein voller Erfolg also, zumindest in der medialen Wahrnehmung mit überregionaler Aufmerksamkeit.

Aber hat der „Freistellungsantrag“ zum Herunterladen, die Bitte des HFC an die Arbeitnehmer seiner Fans, auch tatsächlich zum Erfolg geführt? Auf jeden Fall, auch wenn konkrete Zahlen schwer zu ermitteln sind. Allerdings erreichte uns exemplarisch die sms eines Chefs: „Nur zusammen! 7:00 Uhr in St. Andreasberg abladen, 8:30 Uhr in Gernrode abladen – Pause. 10.30 Uhr für Montag vorladen und ab Mittag HFC unterstützen.“ Nach getaner Arbeit ist der HFC-Support also genehmigt.

Der Hallesche FC sagt allen Arbeitgebern mit Verständnis für ihre rot-weißen Mitarbeiter ganz herzlich Dankeschön. Oder wie es Jan Knauer auf der Facebookseite des HFC zum Ausdruck brachte: „Mein Chef ist super. Er fährt sogar selbst nach Meppen.“ Mit dieser tollen Unterstützung steigen auf jeden Fall die Erfolgschancen beim Auswärtsspiel am Freitagabend.

Von: LT

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden