Faninformation
09.01.2019

TRAININGSLAGER-TAGEBUCH: MITTWOCH

Das Trainingslager-Tagebuch hat sich bewährt. Im Sommer in Bad Blankenburg. War ein gutes Omen für eine dann erfolgreiche Hinrunde. Deshalb gibt es auch aus dem gar nicht so winterlichen Belek tägliche Berichte aus Spieler-Sicht. Wieder namenlos. Sicherheitshalber.

Der bisher schönste Tag liegt hinter uns. In mehrfacher Hinsicht. Es ging schon mal gut los, weil der Frühsport zu unchristlicher Zeit entfiel. Weil am Nachmittag Testspiel war. Gegessen wurde erst um 8 Uhr. Gemessen an meinem sonstigen Speiseplan im Alltag zwar immer noch vor dem Aufstehen, aber immerhin war es schon hell beim Begrüßen des Zimmergenossen. Die Einheit am Vormittag dauerte im Hinblick auf das Duell gegen Aue dann auch nur eine knappe Stunde bei Sonnenscheinkälte. Der eine oder andere Tunnel durfte im Eck bejubelt werden und schon war das Bergfest des Trainingslager erreicht. Und weil auch der Test gegen den FC Erzgebirge durchaus Spaß machte trotz knapper und unverdienter Niederlage, gab es am Mittwoch nur zwei Wermutstropfen: In erster Linie natürlich die Verletzung von Basti Mai. Er verdrehte sich das Knie und fliegt am Donnerstag zur Untersuchung nach Hause. Wir drücken alle die Daumen, dass er uns nicht lange fehlt. Als Leistungsträger und Stimmungskanone im Team. Nicht ganz so schlimm war die frühe Anstoßzeit des Mittagsessens vor allen anderen Hotelgästen. Denn es gab nicht die sonst übliche Riesenauswahl an Leckereien, sondern tatsächlich Sportlernahrung. Nudeln und „weißes“ Fleisch. Satt wurden wir trotzdem, nur eben nicht so verwöhnt wie an den anderen Tagen.

Cool war übrigens auch, dass die kurze Rückreise vom Testspiel zum Hotel ohne sportliche Leitung stattfand. Trainer, Co und Sportdirektor fuhren nach Abpfiff direkt zum Ligakonkurrenten VfL Osnabrück, schauten sich dort einen Wettkampf an. Einen kurzen Augenblick waren wir also führungslos unterwegs. Darauf hoffen wir auch morgen. Die Gerüchte verdichten sich, dass am Donnerstag der einzige freie Nachmittag in Belek anstehen könnte. Pläne sind schon geschmiedet. Der nächste Markt soll Anlaufpunkt sein. Für die gesamte Mannschaft. Nur zusammen. Auch im Feierabend.

Euer Berichterstatter in kurzen Hosen

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden