Faninformation
08.01.2019

TRAININGSLAGER-TAGEBUCH: DIENSTAG

Das Trainingslager-Tagebuch hat sich bewährt. Im Sommer aus Bad Blankenburg. War ein gutes Omen für eine dann erfolgreiche Hinrunde. Deshalb gibt es auch aus dem gar nicht so winterlichen Belek tägliche Berichte aus Spieler-Sicht. Wieder namenlos. Sicherheitshalber.

Willkommen beim FC Hallescher. Das zumindest steht auf den Schildern, die unsere Tische im Speisesaal kennzeichnen. Sieht auch nach drei Tagen noch komisch aus, aber man gewöhnt sich dran. Wie insgesamt ans Essen. Weniger leicht fällt das frühe Aufstehen. Es ist wirklich stockduster, wenn der Wecker klingelt und wir uns eher in Trance als leistungsbereit in die Lobby schleppen. Heute Morgen mussten wir dann auch noch singen, weil Niklas Kastenhofer seinen 20. Geburtstag hier im Trainingslager begeht. Nicht feiert. Als Sahnetörtchen zum Ehrentag gab es gleich mal auf die Hölzer am Vormittag, als scharfe Spielformen mit drei Teams die Erfindung von Schienbeinschonern hätten nach sich ziehen können – wenn es sie nicht schon eine ganze Weile gäbe. Nachmittags in Einheit zwei oder drei , je nach Betrachtungsweise, standen auch noch Steigerungs- und Tempoläufe auf dem Zettel. Auf dem des Trainers, eher nicht auf unserem. Ist aber wohl kein Wunschkonzert, nicht mal am Geburtstag.

Was wirklich erstaunlich ist: Der Winter hat auch Belek erreicht. Am Montagabend fiel Schneeregen. Und auch am Dienstag war es bitterkalt und windig dazu. Da bekommt der Begriff Warmlaufen eine völlig neue Bedeutung und erstreckt sich über das gesamte Training. Mal schauen ob es nochmal besser wird, das Wetter.

Euer Berichterstatter in kurzen Hosen

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden