Faninformation
07.06.2018

HFC BENENNT NEUEN MARKETINGLEITER

Der Hallesche FC hat mit sofortiger Wirkung einen neuen Marketingleiter installiert. Sebastian Rose bekleidet diese Position künftig hauptamtlich und hat am Donnerstag einen Zweijahres-Vertrag unterschrieben.

Einher geht diese Personalie mit der frohen Kunde: Die Logenplätze im VIP-Bereich des ERDGAS Sportparks sind im Hinblick auf die Saison 2018/19 bereits restlos ausverkauft. „Das zeigt, dass der neue HFC Lust auf die kommende Drittliga-Saison macht“, sagt Vorstandsmitglied Jens Rauschenbach verbunden mit dem Hinweis, dass sich die Partner des Halleschen FC zeitnah ihre Plätze im Businessbereich sichern sollten. Da das Hospitality-Areal auf vielfachen Wunsch komplett umgestaltet und neu strukturiert wird, ist die Nachfrage groß. „Wir nehmen wesentliche Veränderungen vor, sowohl im Aufgang als auch farblich im VIP-Bereich. Im Vordergrund steht der Wohlfühlfaktor, künftig wird es für jeden Gast einen festen Sitzplatz geben, 370 im VIP-Raum und 80 in den Logen“, führt Jens Rauschenbach aus und bedankte sich bei Sebastian Rose und Eckbert Brauer für ihr Engagement bei der Akquise von VIP-Kunden.

Mit Sebastian Rose kümmert sich ab sofort ein Vertriebs-Profi um die Leitung des gesamten Marketing-Bereiches nebst Vermarktung und Sponsorenbetreuung. Der 39-Jährige arbeitete bereits seit einem Jahr auf Honorarbasis beim Halleschen FC mit, beendet für den Wechsel in die Festanstellung seine Tätigkeit in der Versicherungsbranche. „Sebastian Rose kennt unsere Struktur und viele Sponsoren persönlich, er ist Hallenser mit umfangreichem Netzwerk rund um den HFC und nicht zuletzt Fan des Vereins seit jeher. Authentischer, glaubwürdiger und kompetenter konnten wir diese wichtige Position nicht besetzen“, ergänzt Jens Rauschenbach.

Sebastian Rose freut sich auf die neue berufliche Herausforderung, steckt bereits mitten in den Abläufen und weiß um die Ressourcen und Chancen. „Wir wollen die Sponsoren und Partner des Halleschen FC so behandeln, wie es die Bezeichnung bereits in sich trägt: partnerschaftlich. Dazu gehört, in Vorleistung zu gehen. Mit Einsatzbereitschaft auch außerhalb des Rasens, mit Zuverlässigkeit bei der Umsetzung vereinbarter Leistungen seitens des Vereins. Der Hallesche FC versteht sich als Dienstleister für seine Partner und kann nur als Team Erfolg haben“, definiert der neue Marketingleiter seine Kernaufgaben.

Von: LT

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden