Faninformation
07.06.2018

DAUERKARTE? HERZENSSACHE!

Carsten Böhme musste nicht lange überlegen. Gleich am ersten Tag des Dauerkartenverkaufs sicherte er sich seine vier Saisontickets in Block 15. Wie in jedem Jahr, nun schon das siebte in Folge. Zum Halleschen FC geht der Fan aus Leidenschaft aber schon wesentlich länger. Konkret seit 1981.

Vater Lothar Böhme schleppte seinen Filius Carsten in jenem Jahr 1981 erstmals mit ins Kurt-Wabbel-Stadion. Auf die Gegengerade, die damals noch Stehplatzbereich war. Ein Jahr später wechselte Carsten Böhme in den Fanblock, dort fand er es cooler. Folglich trennten sich die Wege von Vater und Sohn am Stadioneingang. Aber nur vorübergehend. Denn 2000 gab es die familiäre Wiedervereinigung mit Plätzen nebeneinander nunmehr auf der Haupttribüne, bei HFC-Spielen in der Verbandsliga. Vor allem, weil die Gegenrade wegen Baufälligkeit und geringen Zuschaueraufkommens zu jener Zeit geschlossen blieb. Der inzwischen 60-jährige Papa Böhme saß dann doch lieber als zu stehen. Herzenssache für den Sohnemann, es dem Vater gleichzutun.

Nach zwei gemeinsam erlebten Aufstiegen 2000 und 2008 sowie einem saisonalen Auswärtsintermezzo 2010/11 im Stadion  Halle-Neustadt schloss sich der böhmsche Kreis nach 30 Jahren. Lothar und Carsten ergatterten am 20. September 2011 Karten für das Eröffnungsspiel im ERDGAS Sportpark gegen den Hamburger SV. Wieder auf der Gegengeraden wie einst 1981, diesmal in Block 15. Frau Annett und Schwiegervater Paul waren auch dabei. Und blieben es. Bis heute. Auf ihren Stammplätzen in Block 15 wie seit dem ersten Tag im neuen Stadion. Nach dem Neustart freut sich die Familienbande auf 2018/19. Es soll endlich los gehen. Die vier Dauerkarten sind bestellt und Herzenssache für Carsten Böhme und sein familiäres Quartett.

Von: LT

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden