Logo - HFC HFC Hallescher FC
Nachwuchs männlich | U19 | U17 | U16 | U15 | U14 | Nachwuchs | Allgemein

Zu wenig Ertrag

Die drei ältesten Nachwuchsmannschaften des Halleschen FC blieben am vergangenen Wochenende in ihren Ligen sieglos, maximalen „Ertrag“ gab es allerdings bei den C-Junioren.

U19: Berliner SC – Hallescher FC 2:2

Die Berliner zeigten sich im Regionalliga-Duell lauf- und einsatzstärker als die U19-Junioren aus Halle. Insgesamt haben die Rot-Weißen über die gesamte Spieldauer zu wenig Aufwand betrieben und ließen die nötige Kompaktheit vermissen, um das Spiel für sich zu entscheiden. Im eigenen Ballbesitz agierte die U19 zu zögerlich. Auch in der Restverteidigung war der HFC an dem Tag nicht mutig genug. Am Ende steht eine verdiente Punkteteilung, die zu wenig für die Ambitionen der Saalestädter ist. Die Tore für Rot-Weiß erzielten Justin Marcel Gröber (18.) und Hristan Chipev (81.).

U17: Hannover 96 – Hallescher FC 1:0

Die B-Junioren kassierten eine unnötige Niederlage im Auswärtsspiel bei Hannover 96. In einem mäßigen Bundesligaspiel hatten beide Mannschaften Probleme sich Torchancen rauszuspielen. Durch einen individuellen Fehler wurden die Gäste eiskalt bestraft. Die U17-Junioren hatten zahlreiche Standardsituationen, aus denen gut und gerne ein Tor hätte fallen können. Am Ende blieb es bei einem glücklichen 1:0-Sieg für Hannover 96, obwohl für die Rot-Weißen definitiv mehr drin gewesen wäre.

U16: 1.FC Union Berlin II – Hallescher FC II 2:1

Das Regionalliga-Spiel begann sehr intensiv auf beiden Seiten. Gekennzeichnet war die Anfangsphase durch hohes Tempo und intensive Zweikämpfe auf beiden Seiten. Dabei gingen die Unioner durch ein Traumtor in Führung. Die Rot-Weißen ließen sich davon aber nicht schocken und fanden in der Folge immer besser ins Spiel. Freistehend vor dem Torhüter der Berliner wurde jedoch die beste Chance ausgelassen. Keine drei Minuten später konnten die Hallenser jedoch ausgleichen. Nach einem Freistoß von der rechten Seite konnte im Nachschuss das 1:1 markiert werden. Leider gingen die U16-Junioren von Union Berlin noch vor der Pause wieder in Führung, als ein Distanzschuss aus 30 Metern Entfernung unten links im Gehäuse einschlug. Die Hallenser kamen zur zweiten Halbzeit sehr druckvoll aus der Kabine. Die Torchancen häuften sich nun auf Seiten der Rot-Weißen. Der verdiente Ausgleich wollte jedoch nicht fallen. Am Ende bleibt ein gutes Spiel, welches keine Punkte einbrachte für den HFC.

U15: Haldensleber SC – Hallescher FC 0:10

Nach einem starken Auftritt am Freitag im Testspiel bei der U15 von Dynamo Dresden galt es nur zwei Tage später gegen den Haldensleber SC, den Schalter wieder in Richtung Verbandsliga  umzulegen. Anders als noch letzte Woche gegen Reppichau konnte der HFC von Beginn an das Heft des Handelns sehr dominant und konzentriert in die Hand nehmen. Da ordentlich durchrotiert wurde, konnte jeder Spieler auf sich aufmerksam machen. Am Ende steht ein hochverdienter 10:0-Sieg mit einer ordentlichen Art und Weise zu Buche, um den langen Weg weiter zu gehen. Die Tore für die Saalestädter erzielten: Peter Matiebel (5., 21.), Enzo Zippließ (15., 58.), Adrian Stenzel (30.), Paul Hamella (34.), Paul Dreyer (44., 49., 50., 67.)

U14: Hallescher FC II - VfB 1906 Sangerhausen 7:2

Am Samstag hieß es in der U14-Landesliga Spitzenreiter gegen Tabellenvierten. Die jungen HFC-Kicker empfingen die U15 des VfB Sangerhausen am Sandanger. Nach einer starken ersten Halbzeit konnten sich die Hausherren einen deutlich 4:0-Vorsprung herausspielen. Nach der Pause fand der VfB Sangerhausen besser in die Partie und konnte sich einige Torchancen erspielen und auf 2:4 verkürzen. Der HFC legte den Schalter in der letzten Viertelstunde noch einmal um und ließ drei weitere Treffer zum verdienten 7:2-Sieg folgen. In die Torschützenliste für unsere Farben konnten sich Lucas Uwandu (8. & 58.), Jermain Dorn (17.), Alexander Kastanov (26., 57., 70.) eintragen.