Logo - HFC HFC Hallescher FC
Teams | U19 | U17 | U16 | U15 | U13 | Nachwuchs | Allgemein

U16 trotzt FCM

HFC-Leistungsmannschaften von der U19 bis zur U13 waren am vergangenen Wochenende im Einsatz. Mit unterschiedlichem Erfolg

U19: Hallescher FC – SC Staaken 3:0

Die A-Junioren des HFC traten in der ersten Halbzeit sehr dominant auf und zeigten sich dabei sehr geduldig. Der Führungstreffer zum 1:0 fiel durch Hristan Chipev (43.) nach einer getretenen Ecke von Marcio Pälchen. Kurz nach der Pause konnten die Rot-Weißen nach einem Ballgewinn im vorderen Drittel auf 2:0 erhöhen. Wieder war Hristan Chipev (47.) nach Eingabe von Marcio Pälchen zur Stelle.

Die letzten 30 Minuten des Spiels beschrieb Trainer Shubitidze als „wild“ und nicht unbedingt souverän von seinen Mannen, die aber kurz vor Schluss das 3:0 durch ein Eigentor (88.) erzielen konnten. In der Regionalliga fuhr die U19 damit den dritten Sieg im dritten Spiel ein.

U17: Hallescher FC – Hamburger SV 2:4

Die B-Junioren unterlagen in einem umkämpften Bundesliga-Spiel gegen den Hamburger SV mit 2:4. Die Saalestädter begannen schwungvoll, mussten aber früh (6.) das 0:1 durch einen sehr guten Angriff der Gäste hinnehmen. Nach 17 Minuten erhöhte der HSV mit auf 0:2 durch eine Standardsituation. Dennoch gaben die HFC-Jungs nicht auf und konnten sich durch eine super Moral wieder herankämpfen. Der Anschlusstreffer zum 1:2 fiel durch einen direkt verwandelten Freistoß von Moritz Linse (33.) und kurz nach der Halbzeit glich der HFC sogar zum 2:2 aus durch Vasilios Schlottig (50.) nach guter Vorlage von Bölke. Am Ende hat sich die Qualität des HSV gezeigt, so dass die Elbestädter noch zwei Treffer nachlegen und das Spiel am Ende verdient mit 4:2 gewinnen konnten.

U16: Hallescher FC – 1.FC Magdeburg 0:0

Gegen die ältere U17 des 1. FC Magdeburg konnten die Hallenser einen Punkt im Heimspiel erkämpfen. Körperlich robuster und gespickt mit vier Ex-HFC Spielern, hatten die Magdeburger mehr Ballbesitz, der aber zu keinen zwingenden Chancen führte. Mit einem starken Abwehrverbund konnten die Rot-Weißen über die gesamte Spielzeit die Null halten. Dabei ergaben sich gerade in der zweiten Halbzeit einige Konterchancen für die Gastgeber. Durch eine starke kämpferische Leistung steht am Ende der erste Punkt in der Regionalliga zu Buche.

U15: Haldensleben – Hallescher FC 0:6

Trotz vieler fehlender und verletzter Spieler behauptete sich die U15 im Pokalspiel in Haldensleben. Sofort konnte der HFC das Spielgeschehen dominieren. Nach 2:0-Führung und einer roten Karte für den Hallenser Torhüter ging es in die Halbzeit. Erneut stand die mangelnde Chancenverwertung im Mittelpunkt, so dass der Favorit am Ende "nur" mit 6:0 gewann.

U13: Doppel-Wochende

Die U13 des HFC war am Wochenende gleich doppelt gefragt. Am Samstag empfing man in der 2. Runde des Landespokals die U13 von Dessau 05. Die HFC-Kicker begannen die Partie dabei sehr druckvoll und konnten sich bereits in den ersten Minuten des Spiels einige Torchancen erspielen. So erzielte in der 4. Minute Niklas Langer den Führungstreffer nach einer Ecke. Im Anschluss machten die Rot-Weißen mutig weiter. Ein guter Schlussmann auf Seiten der Dessauer verhinderte dabei bis zur 16. Minute ein weiteres Gegentor, ehe er dann von Til Burghold per Strafstoß bezwungen werden konnte. Im weiteren Verlauf der Partie blieben die Jungs von Trainer Florian Schröder und Co Jonas Nietzsch weiter hungrig und entschieden die Pokal-Partie mit 12:0 für sich.

Am Sonntag empfing die U13 dann den BFC Dynamo Berlin zum Leistungsvergleich. Das Spiel gegen die Berliner wurde in dreimal 35 Minuten gespielt. Gegen einen technisch starken Gegner erwischte der HFC einen guten Start und ging mit einer 5:1-Führung in die Pause. Der HFC konnte die Partie auch im 2. Drittel dominant gestalten und schraubte das Ergebnis auf ein 8:3 hoch. Zum Ende des letzten Drittels merkte man den 2007ern dann die viele Spielzeit an, sodass sich auch einige Fehler einschlichen. Dennoch konnte man die Partie verdientermaßen mit 9:6 für sich entscheiden. Alles in allem liegt ein erfolgreiches Wochenende mit vielen neuen Erfahrungen in 165 Minuten Spielzeit für die U13.