Logo - HFC HFC Hallescher FC
Profis | Allgemein

Premiere im Bruder-Duell

Der Ältere ist Führungsspieler und emotionaler Anführer beim Halleschen FC. Der Jüngere das vielleicht größte Talent beim nächsten Gegner FC Bayern München II. Am Montag um 19 Uhr stehen sich im ERDGAS Sportpark die Brüder Sebastian und Lukas Mai erstmals im Wettkampf gegenüber.

Wenn HFC-Trainer Torsten Ziegner seine Allzweckwaffe Sebastian Mai nicht wieder nach vorn beordert, werden die Brüder wohl als Abwehrchefs ihrer Teams ein gewichtiges Wort über den Ausgang dieses Duells mitreden. Aber vor allem bei Standardsituationen ist des denkbar, dass es sogar zu direkten Zweikämpfen kommt. „Keine Rücksicht“, nimmt in solch einem Fall Sebastian Mai auf seine kleine „Keule“, wie er ohne Augenzwinkern und glaubhaft bestätigt. „Es ist ein Fußballspiel. Das wir beide gewinnen wollen“, so der Hüne im HFC-Trikot, der bisher als einziger Spieler zwei Pfichtspieltore in der laufenden Saison erzielt hat.

Sebastian Mai ist sechs Jahre älter als sein kleiner Bruder. Das sei auch schon der größte Unterschied zwischen ihnen. „Luki ist im Aufbauspiel wesentlich weiter als ich in diesem Alter. Er sieht Passfenster, die viele andere nicht erkennen“, lobt der Vizekapitän des Halleschen FC sein Familienmitglied, der bei den Profis des Rekordmeisters trainiert und bereits Bundesligaspiele absolviert hat. Torsten Ziegner traut dem kleinen Mai eine große Karriere zu. „Er war bereits als A-Jugendlicher fester Bestandteil der zweiten Männermannschaft, Nico Kovac hält große Stücke auf ihn. Und dass der FC Bayern ihn nicht ausgeliehen hat an einen anderen Bundesligisten oder Zweitligisten, zeigt: Sie planen mit ihm, brauchen ihn“, so der HFC-Trainer über den 19-jährigen Innenverteidiger des nächsten Gegners.

Die Eltern der beiden Fußballprofis werden am Montag auch im Stadion sein. „Ich glaube nicht, dass sie einem von uns mehr die Daumen drücken als dem anderen“, denkt Sebastian Mai. Sie werden höchstens zittern, dass die Brüder sich nicht gegenseitig weh tun. Obwohl Sebastian und Lukas nahezu täglich telefonieren, war das bevorstehende Spiel bisher nicht Thema zwischen ihnen. Vermutlich weil beide so ehrgeizig sind, dass sie unbedingt gewinnen wollen. Auch oder gerade gegen ein Familienmitglied.