Logo - HFC HFC Hallescher FC
U19 | U17 | U16 | U15 | U14 | Nachwuchs | News | Allgemein

Kantersiege und herbe Dämpfer

Mit völlig unterschiedlichen Resultaten warteten die Nachwuchsteams des Halleschen FC am  vergangenen Wochenende auf. Während die U19 und die U17 Dämpfer hinnehmen mussten, fuhren U15 und U14 zweistellige Siege ein.

U19: Tennis Borussia Berlin – Hallescher FC 3:1

Das Spitzenspiel der U19-Regionalliga Nordost zwischen Tennis Borussia Berlin und dem Halleschen FC endete mit 3:1 für die Berliner. Es entwickelte sich ein offenes und chancenreiches Fußballspiel. Die Zuschauer bekamen durch viele Einzelaktionen von TeBe und durch Standards und ombinationen im letzten Drittel durch die Hallenser einiges geboten. Dennoch ging es mit dem Stand von 0:0 in die Pause. Nach Wiederanpfiff gingen die Berliner durch einen Distanzschuss in Führung. Kurz darauf stellte Jan Shcherbakovski auf 1:1 für den HFC nach einem Abschluss aus dem Strafraum ins lange Eck. Die offene Partie hätte nun zu beiden Seiten kippen können. Die Borussen erzielten aber aus abseitsverdächtiger Position das 2:1. Nun warfen die Saalestädter alles nach vorn, jedoch Traf TeBe nach einer Einzelaktion mit anschließendem Kunstschuss zum 3:1. Am Ende steht eine gute Leistung der Hallenser zu Buche, die nicht belohnt wurde.

U17: Hallescher FC – Chemnitzer FC 1:3

Die U17-Junioren mussten am Samstag einen herben Dämpfer im Kampf um den Klassenerhalt in der Bundesliga einstecken und verloren mit 1:3 gegen den Chemnitzer FC. Die Rot-Weißen schafften es nicht, von Anfang an da und zu sein und die Zweikämpfe gegen einen gut organisierten Gegner aus Sachsen anzunehmen. Deshalb ging die Führung für Chemnitz mehr als in Ordnung und dann mussten die Saalestädter mit dem Pausenpfiff nach einem individuellen Fehler das 0:2 hinnehmen. In der zweiten Halbzeit kamen die Saalestädter besser in das Spiel, ohne zwingende Torchancen zu kreieren. Durch einen Stellungsfehler in der Abwehr konnten die Sachsen sogar auf 0:3 erhöhen. In den letzten 20 Minuten zeigten die Rot-Weißen ihr wahres Gesicht und versuchten noch einmal alles. So konnte Felix Metzner auf 1:3 verkürzen und in der Folge boten sich sogar weitere gute Möglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. Am Ende geht der Sieg für die Gäste auch in der Höhe in Ordnung.

U16: Tennis Borussia Berlin – Hallescher FC 4:0

Die U16 des HFC konnte im Spiel in der U17-Regionalliga gegen TeBe Berlin einen guten Start für sich verbuchen. Mit wenig Ballbesitz, aber intensiven Zweikämpfen wurden die Gastgeber aus der Hauptstadt zunehmend nervös. Ab und zu konnten die Rot-Weißen auch Nadelstiche setzen. Leider führte einmal mehr ein Standard zum Rückstand. Nach einer Ecke konnte der Toptorjäger der Hauptstädter das 1:0 für sich verbuchen. Kurz darauf fiel das 2:0 für Berlin nach einer Flanke über die linke Seite. Durch Zweikämpfe und viel Mentalität fanden die Saalestädter zurück ins Spiel. Obwohl die Rot-Weißen sehr konzentriert in die zweite Halbzeit gestartet sind, mussten sie wenig später noch das 0:3 und das 0:4 hinnehmen. Aufgrund der schwierigen Personalsituation fühlt sich die Niederlage nicht so deutlich an wie das Ergebnis aussieht, da die jungen Hallenser bis zum Schluss tapfer gekämpft haben.

U15: Hallescher FC - VfB Ottersleben 16:0

Nach starken Wochen wollte die U15 des Halleschen FC den positiven Trend fortsetzen. Bei nasskalten Bedingungen auf Kunstrasen übernahmen die Rot-Weißen von Anfang an das Kommando und gingen früh in Führung. Anders als ein Großteil der Gegner in der U15-Verbandsliga verteidigte Ottersleben sehr mutig und hoch, sodass der Spielaufbau der Rot-Weißen früh gestört wurde. In Summe ein gutes Spiel der U15-Junioren, mit der richtigen Mentalität und der Gier, die es benötigt um einen derart deutlichen Sieg einzufahren. Die Tore für die Saalestädter erzielten: Jonas Dittmann (4), Yannick Michaelis (3), Luca Lorenz (3), Lennert Klause (2), Takeshi Graf (1), Enzo Zippließ (1), Paul Dreyer (1), Theodor Zorn (1).

U14: Hallescher FC - Spergau mit 19:0

Die Nachwuchskicker aus der U14 hatten am vergangenen Wochenende mit der SG Spergau den Tabellenletzten der U15-Landesliga zu Gast. Die Rot-Weißen ließen von Anfang an keinen Zweifel daran das Spiel gewinnen zu wollen. So stand es bereits zur Pause 7:0 und die Jungs ließen in der zweiten Halbzeit noch 12 weitere Treffer zum 19:0-Endstand folgen. In die Torschützenliste für die Rot-Weißen konnten sich eintragen: Fousseni Diallo (5), Lucas Uwandu (3), Sebastian Pohl (3), Leon Mergner (2), Alexander Kastanov (2), Anton Haensch (1), Lasse Timpelan (1), Louis Stollberg (1), Jermain Dorn (1).