Logo - HFC HFC Hallescher FC
Fan-Infos | News | Allgemein

Aufstiegsränge im Visier

Der KFC Uerdingen ist erst zum zweiten Mal in der 3. Liga zu Gast im Erdgas Sportpark. An das erste Duell an der Saale haben die Krefelder keine guten Erinnerungen, kommen nun aber erstarkt zum ersten Rückrundenspiel nach Halle.

Der KFC ist ein Verein mit einer bewegten Geschichte, geprägt von zahlreichen Aufs und Abs im Laufe der Jahrzehnte. Gegründet wurde der Verein 1905 in Uerdingen, einem Stadtteil von Krefeld als „FC Uerdingen 05“. Er fusionierte 1953 mit den Werkssportgruppen der Bayer AG und hieß fortan „FC Bayer 05 Uerdingen“. 1995 erfolgte die Umbenennung in „KFC Uerdingen 05“, nach dem Rückzug der Bayer AG aus dem Sponsoring der Fußballabteilung.

1971 schafften die Uerdinger den Sprung in die Regionalliga West und damit in den bezahlten Fußball, 1974 in die neu gegründete „2. Liga Nord“, aus der sie gleich im ersten Jahr in die Bundesliga aufstiegen. Insgesamt 14 Jahre im Fußballoberhaus sollten noch folgen. Ab 1983 begann die erfolgreichste Zeit der Vereinsgeschichte mit acht Jahren Bundesligazugehörigkeit am Stück. 1985 holte Uerdingen gegen Bayern München den DFB-Pokal. Nach dem Rückzug der Bayer AG 1995 als Namens- und Geldgeber folgte 1996 für den KFC der fünfte und bislang letzte Abstieg aus der Bundesliga. Nach 28 Jahren im Profifußball stieg der KFC 1999 auch aus der 2. Bundesliga in die Regionalliga ab. Nach mehrfachen weiteren Ab- und Aufstiegen und großen finanziellen Problemen übernahm im Juni 2016 Mikhail Ponomarev, russischer Unternehmer und Investor, das Amt des 1. Vorsitzenden und entwickelte den Plan, den Verein zurück in den Profifußball zu führen, was ihm 2018 auch gelang. Der Durchmarsch von der Oberliga in die 3. Liga war perfekt. Doch es soll weitergehen, die Richtung gibt Ponomarev klar vor. Auch die 3. Liga soll nur eine Zwischenstation auf dem Weg zurück nach oben sein.

Die Saison 2018/19 verlief enttäuschend, letztlich belegte der KFC Rang elf. Auch die laufende Saison verlief zunächst wechselhaft, trotz namhafter Zugänge wie Jan Kirchhoff. In Folge wurde Trainer Heiko Vogel entlassen und durch Daniel Steuernagel ersetzt. Stefan Effenberg wurde als Manager Sport angeheuert. Seitdem läuft es besser. Mittlerweile ist der KFC auf Rang 8 angelangt, hat die Aufstiegsränge im Visier.

Auswärts erzielte der KFC bislang 18 Punkte. Bester Torschütze ist Neuzugang Tom Boere (8 Tore), beste Spieler (lt. Kicker) Ex HFC Torhüter Lukas Königshofer und Tom Boere (Note 2,94 bzw. 3,00).

Das Hinspiel am 1. Spieltag in der Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena, in der der KFC seine Heimspiele wegen der Drittligauntauglichkeit seiner Grotenburg austrägt, verlor der HFC unglücklich mit 0:1. Im Vorjahr unterlag der HFC auswärts mit 1:2 und gewann am 1.3.2019 daheim mit 4:0.