Es ist vollbracht: Der HFC hat mit einem 3:0-Heimsieg gegen den VfB Lübeck nicht nur drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Dieses Spiel wird zugleich als historische Begegnung in die Annalen des Traditionsvereins eingehen. Es war nämlich der 150. Sieg der Rot-Weißen in der dritten Fußballliga. Kapitän Jonas Nietfeld (16./Strafstoß) sowie Tunay Deniz (17.) und Timur Gayret (76.) besiegelten mit ihren Treffern die Niederlage der Gäste, die vom ehemaligen HFC-Trainer Florian Schnorrenberg betreut wurden. Insgesamt haben die Hallenser bisher 443 Partien in der dritten Liga bestritten. 121 Spiele endeten Unentschieden, 172 gingen verloren. Nur die derzeitigen Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden (198 Siege) und der VfL Osnabrück (181) waren in der dritten Liga bisher erfolgreicher als der Hallesche Fußballclub.

Mit diesem Befreiungsschlag gegen den Aufsteiger aus Schleswig-Holstein haben die Hallenser nach 27 Spielen in der Saison 2023/24 nunmehr 28 Zähler auf ihrem Konto und bleiben damit weiter über dem Strich. Zugleich haben die Rot-Weißen das erste Mal in dieser Saison in einem Spiel keine Gegentore kassiert. Bisher stehen damit in der aktuellen Saison acht Siege, vier Unentschieden und 15 Niederlagen zu Buche. „Nun wollen wir auch am nächsten Sonnabend gegen Dresden gewinnen“, verkündete HFC-Trainer Sreto Ristic nach der Partie vor über 7 000 Zuschauern im LEUNA-CHEMIE-STADION. Er lobte die Moral seiner Mannschaft, die sich angesichts der bedrohlichen Tabellen-Situation einem „großen Druck“ ausgesetzt sah, aber auch dank der tollen Unterstützung durch die Fans „endlich mal für ihre Mühen belohnt hat“, so Halles Coach. Er hofft nun getreu dem Vereinsmotto „Nur zusammen“ auch auf eine stimmgewaltige Kulisse, wenn Aufstiegsaspirant Dynamo Dresden am 2. März um 14 Uhr gegen den HFC antritt.

Der Reigen der Siege des HFC in der dritten Liga begann gleich am ersten Spieltag der Saison 2012/13, als der Neuling die Elf von Kickers Offenbach mit 1:0 bezwang. Der 25. Dreier in der dritten Liga gelang dem HFC in der Saison 2013/14 mit dem 3:2-Auswärtserfolg bei Preußen Münster. Wie der Zufall es wollte, konnten die Hallenser im Februar 2016 auch ihren 50. Sieg in Münster erringen. Der 75. Sieg wurde am 1. April 2018 zu Hause mit einem 3:0 gegen Rot-Weiß Erfurt erkämpft. Seinen 100. Erfolg verbuchte der Hallesche FC am 25. August 2019 beim 3:0 bei der SpVgg Unterhaching. Fast auf den Tag genau zwei Jahre später erreichte der HFC die historische Marke von 125 Siegen in der dritten Liga. Tom Zimmerschied stellte am 25. August 2021 mit seinem Tor zum 1:0-Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern diesen historischen Erfolg sicher.

 

Bisherige Jubiläumssiege des HFC in der 3. Liga im Überblick:  

  1. Sieg am 21. Juli 2012 (1. Spieltag 2012/13): HFC – Kickers Offenbach 1:0 (Tor: Marco Hartmann/62.)
  2. Sieg am 3. Mai 2014 (37. Spieltag 2013/14): Preußen Münster – HFC 2:3 (Tore: Timo Furuholm/18., Sören Bertram/71., Andy Gogia/77.)
  3. Sieg am 13. Februar 2016 (25. Spieltag 2015/16): Preußen Münster – HFC 0:1 (Tor: Tobias Müller/41.)
  4. Sieg am 1. April 2018 (32. Spieltag 2017/18): HFC – Rot-Weiß Erfurt 3:0 (Tore: Braydon Manu/3., 2:0 Royal-Dominic Fennell/33., 3:0 Mathias Fetsch/41.)
  5. Sieg am 25. August 2019 (6. Spieltag 2019/20): Unterhaching – HFC 0:3 (Tore: Julian Guttau/7., Terrence Boyd/57., Patrick Göbel/64.)
  6. Sieg am 24. August 2021 (5. Spieltag 2021/22): HFC – 1. FC Kaiserslautern 1:0 (Tor: Tom Zimmerschied/19.)
  7. Sieg am 25. Februar 2024 (27. Spieltag 2023/24):  HFC – VfB Lübeck  3:0 (Tore: Jonas Nietfeld (16./FE), Tunay Deniz (17.), Timur Gayet (76.)