Der Hallesche FC hat für die Saison 2022/23 mit Felix Gebhardt einen jungen und ambitionierten Torhüter unter Vertrag genommen. Der 20-Jährige kommt für ein Jahr auf Leihbasis vom Schweizer Erstligisten FC Basel an die Saale und absolvierte am Dienstag in der Sportklinik Halle erfolgreich die sportmedizinische Untersuchung.

„Wir haben mit Tim Schreiber in den vergangenen eineinhalb Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht und freuen uns mit Felix Gebhardt einen weiteren hervorragend ausgebildeten Torhüter beim Halleschen FC begrüßen zu dürfen. Felix hat uns gegenüber klar signalisiert, den Kampf um die Nummer 1 im HFC-Tor anzunehmen und verfügt zudem über den absoluten Willen, Spielpraxis auf höchstem Niveau in der 3. Liga zu sammeln. Vor allem die Akribie unseres Torwarttrainers Marian Unger bei der Weiterentwicklung junger Torhüter hat sich in der Branche herumgesprochen und stellen den HFC als eine interessante Karrierestation für junge Torhüter dar“, erklärte Sportdirektor Ralf Minge.

Zum Trainingsauftakt am 15. Juni 2022 wird Felix Gebhardt erstmals mit seinen neuen Teamkollegen auf dem Trainingsplatz stehen.

Der 1,88 Meter große Torhüter wechselte als 13-jähriger vom baden-württembergischem FV Lörrach zum FC Basel und durchlief anschließend alle Nachwuchsmannschaften des 20-fachen Schweizer Meisters. In der vergangenen Saison stand er bei 30 Schweizer Super-League-Spielen und acht UEFA-Conference-League-Spielen als Ersatztorhüter im Kader. Felix Gebhardt durchlief zudem seit der U16 alle Auswahlmannschaften des Deutschen Fußball-Bundes und ist aktueller U20-Nationaltorhüter.