Profimannschaft
12.02.2018

COMEBACK MIT AUSRUFEZEICHEN

Der Blick auf die Liste der Ausfälle ließ Schlimmes befürchten beim Halleschen FC vor dem Auswärtsspiel in Unterhaching. Neun Spieler des Kaders fehlten verletzt oder krankheitsbedingt, darunter drei Kicker aus der erfolgreichen Startelf vor Wochenfrist. Umso bemerkenswerter war die Leistung der Rückkehrer.

Es erinnerte an haarsträubendste Phasen der Hinrunde, als der HFC mit nur 13 Feldspielern zum Auswärtsspiel fuhr. Mit Erik Zenga, Tobias Schilk, Benjamin Pintol und Niklas Landgraf fielen vier Profis kurzfristig aus. Dazu fehlten weiterhin die Langzeitverletzten Martin Röser, Petar Sliskovic, Max Barnofsky, Hendrik Starostzik und Justin Neumann. Zu allem Überfluss gab es dann auch noch schmerzhafte Parallelen zum Hinspiel gegen Unterhaching, das der Hallesche FC mit 1:2 verloren hatte. Im Spätsommer musste Nick Fennell bereits nach 13 Minuten vom Feld, es folgte eine lange Pause. Diesmal war für den Leistungsträger nach 23 Minuten Schluss, weil er im rustikalen Zweikampf zweimal einen Tick zu spät kam und bereits verwarnt am Rande eines Platzverweises wandelte. Am 19. August 2017 war Tobias Müller für ihn eingewechselt worden – und musste zur Pause prompt wieder raus wegen einer Schulterverletzung. Diesmal ging es für den vielseitigen Abwehrspieler nach 55 Minuten nicht mehr weiter, ein Pferdekuss setzte das Stoppzeichen.

Trotzdem stand eine Mannschaft des HFC auf dem Rasen, die ihr Schicksal in die Hand nahm. Die die Initiative ergriff, den favorisierten Gastgeber lange kontrollierte, verdient führte und auch nach dem ärgerlichen 1:1 beste Chancen zum Auswärtssieg hatte mit mutigem Offensivspiel im offenen Schlagabtausch. Daran hatten nicht zuletzt drei Akteure einen großen Anteil, die zuletzt nicht erste Wahl waren aus verschiedenen Gründen. Toni Lindenhahn entpuppte sich als unermüdlicher Antreiber und einer der besten Hallenser in Haching, Fabian Franke gab ein eindrucksvolles  Comeback in der Innenverteidigung nach fast zehnmonatiger Pause und Daniel Bohl räumte für Nick Fennell eingewechselt rigoros ab. Die ganze Mannschaft brachte Leistung, zeigte wie gefordert Konstanz nach gutem Heimspiel nun auch auswärts. Und untermauerte, wie wichtig Wettbewerb im Team ist. Das Mehrfach-Comeback setzte Ausrufezeichen.

Von: LT

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden

Nächstes Spiel

Tickets

Letztes Spiel

Sa., 12.05.18, 13:30 Uhr

3. Liga 2017/18, 38. Spieltag

(ERDGAS Sportpark)

HFC - Zwickau
2 : 0
Infos

Lerne Fussball spielen!

Komm zum HFC!