Profimannschaft
11.09.2017

EMOTION UND LEIDENSCHAFT

Neuzugang Erik Zenga flexte Kontrahent und Mitspieler gleichzeitig an der Mittellinie um. Daniel Bohl ging ins hitzige Wortgefecht mit dem Schiedsrichter. Trainer Rico Schmitt tigerte die Coaching-Zone voller Adrenalin auf und ab. Und die Fans des Halleschen FC gaben auf den Rängen akustisch Vollgas. Mit Emotion und Leidenschaft wurde der ersehnte erste Saisonsieg gegen Wiesbaden eher erzwungen als erspielt.

„Uns allen ist eine Last von den Schultern gefallen“, räumte Mittelfeldrenner Daniel Bohl nach Schlusspfiff ein. Max Barnofsky war so ausgelaugt von der körperlichen und mentalen Anstrengung, dass er „40 Fieber“ vermutete. Am Samstagnachmittag hatten die Protagonisten in Rot-Weiß alles rausgehauen. Auf dem Rasen und auf den Rängen. Es war ein Sieg des Willens, nicht der feinen Klinge. Mit diesem Dreier im Gepäck soll es im Hinblick auf die nun folgenden Aufgaben auch fußballerisch wieder aufwärts gehen. Mit Emotion und Leidenschaft als Basis.

Verlernt haben die HFC-Kicker das spielerische Element nicht. Aber wenn die Mannschaft verletzungsbedingt umgebaut werden muss, Sicherheit und Selbstbewusstsein aus Mangel an Siegen nicht eben überdimensioniert sind, die Beine aus Angst vor dem nächsten Fehler anfangen zu wackeln – dann ist es schwer, Kombinationsfußball als Selbstverständnis zu betrachten. Mit dem Dreier gegen Wehen im Rücken und dem Wissen, dass der HFC als geschlossenes Team auch schwierige Spiele gewinnen kann, geht es nun in die englische Woche. In Karlsruhe und gegen Wiesbaden hat die Mannschaft Charakter gezeigt. Eine wichtige Erkenntnis vor den Partien in Köln, Bremen und zu Hause gegen Chemnitz.

Von: LT / JS

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden

Nächstes Spiel

Fr., 29.09.17, 19:00 Uhr

3. Liga 2017/18, 11. Spieltag

(FRIMO Stadion)

Lotte - HFC
Tickets

Letztes Spiel

Sa., 23.09.17, 14:00 Uhr

3. Liga 2017/18, 10. Spieltag

(ERDGAS Sportpark)

HFC - Chemnitz
0 : 3
Infos

Unser Partner: Zoo Halle

Zum Fanshop

Zum HFC-Fanshop