Profimannschaft
08.08.2017

ÜBER DIE SCHMERZGRENZE

Auch ohne nachträgliche Verletztenliste war zu sehen, dass die Kicker des Halleschen FC am Sonntag in Osnabrück bis an die Schmerzgrenze gingen. Teilweise darüber hinaus. Bis zum nächsten Punktspiel bleibt zu hoffen, dass einige Angeschlagene wieder einsatzbereit sind.

Benjamin Pintol gehört wohl nicht dazu. Der dreifache und damit Saisontorschütze des HFC geht an Krücken, eine längere Pause droht. Bereits seit Wochen plagt sich der Offensivkicker mit Problemen in der Fußsohle, eine eingerissene Sehne bereitet Schmerzen. Gegen Aalen pausierte „Benni“ bereits, gegen Jena spielte er und in Osnabrück traf er zweimal – bis in der Schlussphase gar nichts mehr ging. Die Verletzung soll nun konservativ heilen, ohne Operation. Ruhe, Sportverbot und Behandlung steht auf dem Plan – da ist Geduld gefragt.

Blessuren trugen in Osnabrück auch Martin Röser und Tobias Müller müssen vorerst kürzer treten, Marvin Ajani klagte bereits vor der Partie an der Bremer Brücke über Knieprobleme. Oliver Schnitzler kann nach Schädelhirntrauma aus dem Jena-Heimspiel noch immer nicht voll belasten. Hinzu kommen die Sperren für Max Barnofsky und Braydon Manu gegen Unterhaching sowie die Langzeitverletzten Klaus Gjasula, Fabian Franke, Niklas Landgraf und Vincent Stenzel. Es gilt also für die übrig gebliebenen HFC-Kicker: Auf die Zähne beißen. Schon am Sonnabend im Landespokal gegen Farnstädt.

Von: LT / JS

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden

Nächstes Spiel

Sa., 25.05.19, 16:15 Uhr

FSA-Pokal 2018/19, Finale

(Friedensstadion)

Germania Halberstadt - HFC
Tickets

Letztes Spiel

Sa., 18.05.19, 13:30 Uhr

3. Liga 2018/19, 38. Spieltag

(Wildpark Karlsruhe)

Karlsruhe - HFC
2 : 3

Tabelle 3. Liga

Pos Mannschaft Spiele Tore Pkt
1. VfL Osnabrück 38 56:31 76
2. Karlsruher SC 38 64:38 71
3. SV W. Wiesbaden 38 71:47 70
4. Hallescher FC 38 47:34 66
5. FC Würzburger Kickers 38 56:45 57
6. FC Hansa Rostock 38 47:46 55
7. FSV Zwickau 38 49:47 52
8. Preußen Münster 38 48:50 52
9. 1. FC Kaiserslautern 38 49:51 51
10. SpVgg Unterhaching 38 53:46 48
11. KFC Uerdingen 05 e.V. 38 47:62 48
12. SV Meppen 1912 38 48:52 47
13. TSV 1860 München 38 48:52 47
14. FC Carl Zeiss Jena e.V. 38 48:57 46
15. SG So. Großaspach 38 38:39 45
16. FC Energie Cottbus 38 51:58 45
17. Eintracht Braunschweig 38 47:54 45
18. Sportfreunde Lotte 38 31:46 40
19. S.C. Fortuna Köln 38 38:64 39
20. VfR Aalen 38 45:62 31

Lerne Fussball spielen!

Komm zum HFC!