1. Männer
19.03.2017

GROSSER KAMPF MIT PUNKT BELOHNT

Nick Fennell kämpfte wie die gesamte Mannschaft. Foto: UWE KÖHN

Der Hallesche FC hat beim starken Aufsteiger Sportfreunde Lotte in Unterzahl einen Punkt entführt und sich für einen großen Kampf belohnt. Beim 0:0 hatte der HFC sogar die besseren Chancen zum Sieg.

Trainer Rico Schmitt überraschte mit drei Änderungen in der Startformation. Toni Lindenhahn, Max Barnofsky und Dorian Diring liefen von Beginn an auf und mussten sich wie ihre Kollegen erst einmal an die widrigen Bedingungen gewöhnen. Der Platz war sehr tief, morastig und uneben, der Wind extrem böig. Der HFC spielte zunächst gegen den Wind, weite Abschläge standen plötzlich in der Luft und fielen unvermittelt vor der Mittelinie runter. Lotte begann forsch und offensiv, doch die Gäste stemmten sich dagegen und bekamen nach zehn Minuten zunehmend Zugriff auf den Gegner. Wie schnell es hin und her ging in dieser temporeichen Begegnung zeigte die zehnte Minute. Der HFC wollte sich per Doppelpass nach gutem Angriff in den Strafraum kombinieren, wurde im letzten Moment gestoppt – und auf der Gegenseite fiel Lindner wenige Sekunden später im Strafraum und forderte Strafstoß.

In der Folgezeit war der Hallesche FC gegen den starken Wind die etwas agilere Mannschaft. Dorian Diring versuchte es aus der Distanz zunächst mit links (15.) und eine Minute danach gleich nochmal mit rechts (16.). Eine gute Gelegenheit von Benjamin Pintol pfiff der Unparteiische ab (18.), Tobias Schilk tankte sich nach gutem Pass von Toni Lindenhahn rechts im Strafraum durch (30.) und ein Schuss von Pintol aus 14 Metern wurde im letzten Moment geblockt (32.). Die bis dahin beste Chance hatte der HFC per Kopf als Doublette. Erst gewann Nick Fennell im Zentrum das Kopfballduell, dann setzte Martin Röser den Ball in Bedrängnis knapp am langen Pfosten vorbei (35.). Lotte war nach einer Ecke, die durch Wind immer länger wurde, nur noch einmal richtig gefährlich (38.).

Nach der Pause erhöhten die Sportfreunde den Druck und verlagerten das Geschehen weitgehend in die Hälfte des HFC. Die Rot-Weißen stemmten sich mit großem Kampf dagegen, warfen sich in jeden Schuss und suchten nach Entlastung. Ein sehenswerter Pass von Toni Lindenhahn in die Schnittstelle der Viererkette auf Benjamin Pintol wurde durch den Wind immer länger (54.), ein Kopfball von Max Barnofsky wurde zur Ecke geblockt (57.). Nachdem Nick Fennell im gegnerischen Strafraum von hinten gestoßen wurde und der Elfmeterpfiff ausgeblieben war, sorgte Bundesliga-Referee Perl für Aufregung. Nach einem Foul von Stefan Kleineheismann, der fast an der Außenlinie einen Konter unterband, zeigte der Schiedsrichter zur Verwunderung aller Rot (63.). In der Folgezeit verteidigte der HFC in Unterzahl leidenschaftlich – und hatte die besseren Torchancen. Der eingewechselte Marvin Ajani setzte sich im Zusammenspiel mit Benjamin Pintol schön durch und traf den Pfosten (74.). Dann brachte er Dorian Diring in Schussposition, der den Ball zentral knapp am Tor vorbei schob (84.). Lotte war durch einen Linksschuss von Dej (76.) und kurz vor Schluss frei vor dem Tor nur zweimal richtig gefährlich, doch Fabian Bredlow tauchte ab und hielt den Ball fest (91.). Die letzte Aktion gehörte nochmal dem HFC. Nach Foul an Fabian Baumgärtel an der Strafraumgrenze nahm Nick Fennell den abgeblockten Ball mit links und vollem Risiko volley – der Keeper parierte, konnte den Ball aber nicht festhalten. Allerdings war kein Rot-Weißer zur Stelle, um den „Lucky Punch“ zu setzen. Letztlich blieb es beim 0:0, der Hallesche FC überzeugte kämpferisch und läuferisch auf der ganzen Linie und kann erhobenen Hauptes und mit nunmehr 40 Punkten auf dem Konto die Heimreise antreten. Allerdings wurde der Zähler teuer erkauft. Mit Stefan Kleineheismann (Rot), Nick Fennell und Martin Röser (beide 5. Gelbe Karte) sind gegen Fortuna Köln gleich drei Spieler gesperrt.

Lotte: Fernandez – Wendel (77. Heyer), Nauber, Rahn, Neidhart, Freiberger, Dej, Pires-Rodrigues, Steinhart, Lindner (73. Rosinger), Sane

HFC: Bredlow – Schilk (64. Ajani), Kleineheismann, Barnofsky, Brügmann, Lindenhahn, Gjasula, Fennell, Diring (85. Pfeffer), Röser (64. Baumgärtel), Pintol

Gelb: Dej - Röser, Fennell, Gjasula, Schilk

Rot: Kleineheismann

Zuschauer: 1798

Schiedsrichter: Günther Perl

Von: LT / JS

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden

Nächstes Spiel

So, 02.04.17 14:00 Uhr

3. Liga 2016/17, 30. Spieltag

(Stadion Zwickau)

Zwickau - HFC
Tickets

Letztes Spiel

Sa, 25.03.17 14:00 Uhr

3. Liga 2016/17, 29. Spieltag

(ERDGAS Sportpark)

HFC - Köln
0 : 0
Infos

Handelshof Bitterfeld

Unser Partner: Zoo Halle

Zum Fanshop

Zum HFC-Fanshop