Faninformation
12.04.2018

SELFIE-ALARM UND SCHIRI-STREIK

Irgendwann hatten die künstlerischen Hauptakteure des Abends zusammengefunden. Vermutlich für einen von unzähligen Fotowünschen. Elsterglanz und Goitzsche Front zischten weit nach Abpfiff des Benefizspiels noch ein gemeinsames Bierchen und stießen auf einen gelungenen Abend an, den selbst die bühnenerfahrenen Promis noch nicht so oft erlebt hatten.

Als Sveni und Gili ihren Auftritt hinter sich hatten und endlich zum gemütlichen Teil des Abends übergehen wollten, wurden sie in Beschlag genommen. Gewissermaßen am Tresen festgenagelt. Durch diverse Selfi-Begehren. Vom Spiel sah das Komiker-Duo nicht mehr sehr viel, zumindest aber die siegbringenden Treffer des HFC in der Schlussphase. Auch wenn das Ergebnis an diesem emotional-denkwürdigen Tag zweitrangig war, fiel Elsterglanz ein Stein vom Herzen. Denn beim 0:2-Pausenrückstand des Halleschen FC gegen den 1. FC Lok Leipzig schien es bereits, als läge ein Fluch auf den Elsterglanz-Besuchen im ERDGAS Sportpark. Zuletzt waren die Eislebener Jungs beim 0:1 in Karlsruhe am 17. Februar live im Stadion und auch die Stippvisten zuvor strotzten nicht gerade vor Erfolgserlebnissen.

Am Mittwoch jedoch war die versprochene Anwesenheit von Elsterglanz der absolute Bringer. Sveni und Gili hatten noch am Spieltag stundenlang eine ausrangierte Mikrowelle ausgeschlachtet, damit dort auch tatsächlich der Spielball hineinpasst. Wie im Video angekündigt. Die vom HFC besorgte Version des Küchenutensils war deartig groß, sperrig und unhandlich, dass Elsterglanz auf handwerkliche Fähigkeiten zurückgriff. Sogar für die beiden publikumserprobten Spaßvögel war der Rasen des ERDGAS Sportparks mit grandioser Stimmung auf den Rängen und 8200 Zuschauern ein ungewohntes, vor allem aber tolles Erlebnis. Verwehrt blieb den beiden allerdings ihr Vorhaben, während des Benefizspiels zum Elfmeterpunkt schreiten zu dürfen. Darauf hatte sich Elsterglanz eingestellt, geprobt und passendes Schuhwerk besorgt. Zumindest Sveni, denn sein Kumpel Gili kam mit den beinahe angewachsenen Gummistiefeln bestens zurecht. Mit den Mannschaften war die Strafstoßausführung bereits besprochen, der Unparteiische jedoch ließ sich auf diesen Gaudi nicht ein. Schließlich war es ein offizielles DFB-Spiel mit festgelegtem Regelwerk. Schade, aber auch nicht sonderlich schlimm. Elsterglanz und Fans hatten trotzdem ausreichend Spaß an diesem denkwürdigen Abend. Auch wenn die Selfie-Wünsche kein Ende zu nehmen schienen.

Von: LT

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden