Faninformation
12.04.2018

LOB VON ALLEN SEITEN

Wenn sich HFC-Trainer und -Spieler, sogar gegnerische Kicker von Lok, Stargäste wie Elsterglanz und Goitzsche Front, Fans in sozialen Netzwerken und Gremienmitglieder bei Mitarbeitern bedanken für einen sensationellen Abend – dann muss etwas Außergewöhnliches passiert sein. Zum Beispiel ein Benefizspiel.

Es hatte was von 1. Mai vor dem Mauerfall, als die HFC-Nachwuchsmannschaften am Mittwoch mit rot-weißen Wink-Elementen ins Stadion einmarschierten. Der Unterschied zu vergangenen Zeiten: Die insgesamt 250 Kinder und Jugendlichen taten dies freiwillig und voller Stolz, mussten weder delegiert noch genötigt werden. Es war ein feierliches, emotionales, rührendes Bild, als die Profimannschaft des Halleschen FC umzingelt von Junioren des Vereins und eingerahmt von Skydancern, Luftballons und signierten Pumabällen stellvertretend für den gesamten HFC Aufstellung nahm und symbolisch DANKE sagte an alle Unterstützer, die Stadt Halle, die Region.

Der Rahmen stimmte, der Countdown der Veranstaltung war aufwändig geprobt worden, die Stimmung auf den Rängen inklusive atemberaubender Choreos überwältigte selbst Hartgesottene und auch das Spiel zwischen HFC und Lok Leipzig trug zur kurzweiligen Unterhaltung bei. Nicht abgesprochen und umso bemerkenswerter war, dass nach Abpfiff beide Mannschaften gemeinsam zu beiden Fanblöcken gingen, Freundschaft und gegenseitigen Respekt auch auf diesem Wege dokumentierten. Es war der perfekte Abschluss eines Abends, für den es Lob von allen Seiten gab. Persönlich im Stadion, per sms, per Anruf und durch zahlreiche Kommentare in diversen Netzwerken. Offenbar gab es tatsächlich nichts zu meckern an diesem denkwürdigen Benefizspiel, das als krönender Abschluss der Selbsthilfemaßnahmen angekündigt war - und diesem Anspruch absolut gerecht wurde.

Von: LT

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden