Faninformation
11.04.2018

8200 EMOTIONEN

Der Benefit des 11. April 2018 ist für den Halleschen FC enorm. Der Mehrwert kaum in Zahlen auszudrücken. Das Spiel zwischen dem Halleschen FC und dem 1. FC Lok Leipzig hielt alles parat, was zu einem Fußballfest gehört. Gänsehaut garantiert.

Schon weit vor dem Anpfiff des Benefizspiels hatte sich das Kommen gelohnt, als 250 Nachwuchsspieler des HFC ins Stadion marschierten und unter ohrenbetäubenden „Chemie Halle“-Gesängen erstmals zu spüren bekamen, wie viel Seele in diesem Club steckt. Bei herausragender Stimmung vor 8200 Zuschauern – davon 1000 lautstarke Fans aus Leipzig – bedankte sich HFC-Präsident Dr. Michael Schädlich im Namen seiner Vorstandskollegen und des gesamten Vereins bei allen, die einen Beitrag geleistet haben zum Lückenschluss. Auf welchem Weg auch immer. Getoppt wurde die ohnehin beste Laune unter den Besuchern dann von den Worten des dienstältesten Spielers beim Halleschen FC. Toni Lindenhahn verkündete via Stadionmikrofon, dass er sich mit Sportdirektor Ralf Heskamp auf eine Verlängerung des Vertrages um weitere drei Jahre verständigt hat. Die treue Seele bleibt beim HFC!

Auch das sonstige Rahmenprogramm hatte etwas von Benefiz-Gala. Riesige Sky-Dancer in Rot-Weiß, überdimensionierte Luftballons in den Vereinsfarben, heliumgefüllte Buchstaben als HFC, Elsterglanz samt Mikrowelle mit dem Spielball darin, das Live-Debüt der Goitzsche Front in der Halbzeitpause – kaum ein Wunsch an Emotionen blieb unerfüllt an diesem besonderen Abend, dem krönenden Abschluss der Selbsthilfemaßnahmen des Halleschen FC.

Der sportliche Teil geriet beinahe in den Hintergrund, hatte aber passend zum Anlass großen Unterhaltungswert. Lok Leipzig spielte munter, führte zur Pause mit 2:0. Dann kam der HFC zurück, glich zunächst durch Pascal Pannier und Vincent Stenzel aus und gewann die Partie schließlich noch mit einem Doppelschlag. Erst traf Mathias Fetsch zum 3:2, dann stellte A-Junior Julian Guttau den 4:2-Endstand her. Es war der perfekte Abschluss eines denkwürdigen Abends vor atemberaubender Kulisse nebst tollen Choreos von beiden Fanlagern. Der HFC sagt Danke. Allen Organisatoren, Helfern, Künstlern, Unterstützern, Zuschauern, Spielern, Trainern, Ehrenamtlichen und Dienstleistern. Es war ein Tag, den wohl niemand so schnell vergisst und der die HFC-Familie eng zusammen rücken lässt.

Von: LT

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden